Insitutioneller, sozio-kultureller und politischer Rahmen für Landschaftserhaltung


SOSI B    

Institution
Universität Passau

Beteiligte Mitarbeiter/innen
Prof. Dr. Rüdiger Korff, Stefanie Wehner

Ziele des Teilprojektes
Landschaft lässt sich als Produkt einander überlagernder natürlicher und anthropogener Prozesse charakterisieren, durch die eine Naturlandschaft in eine Kulturlandschaft transformiert wird. Die menschlichen Aktivitäten und Praktiken sind durch gesellschaftliche Strukturen, Institutionen und Politiken determiniert. Entsprechend sind soziokulturelle und sozioökonomische Entwicklungen maßgebend für die Transformation einer Landschaft.
Die Sozialstruktur und die Institutionen des Untersuchungsgebietes im Einzugsgebiet des Naben Flusses, Xishuangbanna, Südwest-China, sind insbesondere durch die dörflich ausgerichtete Organisation der dort ansässigen ethnischen Gruppen gekennzeichnet. Über ihre Erfassung soll die soziale Produktion von Landschaft rekonstruiert werden.
Im Gegensatz zu den traditionellen Gesellschaften und deren extraktiven Landnutzungs­praktiken mit landschaftsformenden Charakter hat der menschliche Einfluss in den vergangenen Jahrzehnten im Wassereinzugsgebiet des Naban-Flusses rasant zugenommen. Ausdruck dieses intensivierten Transformationsprozesses sind unter anderem die erhebliche Ausweitung von Kautschuk-Plantagen und die Erschließung marginaler landwirtschaftlicher Nutzflächen auf Kosten der Primärvegetation und der Biodiversität. Dieser stetige Entzug der traditionellen Lebensgrundlage verstärkt wiederum die kulturelle und soziale Transformation der ansässigen Gruppen.
Im Rahmen des Teilprojekts werden die komplexen und ambivalenten Prozesse analysiert, durch die Gesellschaft Landschaft produziert und transformiert. Ziel ist es, Prozesse und Agenten des sozio-kulturellen und sozio-ökologischen Wandels, die die Landnutzung beeinflussen, zu identifizieren. Besonders relevant sind hierbei die gesellschaftliche Differenzierung und Segmentierung und deren Einfluss auf die Landnutzung sowie der Wandel der Gesellschaftsstruktur infolge von Entwicklungs­prozessen (Integration in die staatliche Verwaltung und Marktwirtschaft) auf lokaler und überlokaler Ebene.

Mastertheses

Schröder, I. (2010) Migration im ländlichen China. Eine Fallstudie zu Xishuangbanna, Yunnan. (Prof. Dr. Rüdiger Korff, Universität Passau).

Partner