Wandel einer multifunktionalen Kulturlandschaft und seine Auswirkungen auf die strukturelle und biologische Vielfalt


ECOL B    

Institution
Universität Hohenheim, Institut für Pflanzenproduktion und Agrarökologie in den Tropen und Subtropen

Beteiligte Mitarbeiter/innen
Prof. Dr. Joachim Sauerborn, Dr. Gerhard Langenberger, PD Dr. Konrad Martin, Dipl.Biol. Marc Cotter, M.Sc. Abdol Baset Ghorbani, M.Sc Reza Golbon, M.Sc. Jingxin Liu, M.Sc. Lingzeng Meng

Ziele des Teilprojektes


  • Erfassung der floristischen Diversität in Vegetations- und Landnutzungstypen in Abhängigkeit von Standortfaktoren und räumlicher Struktur der Landschaft.

  • Erfassung von Diversität und Bewegungsmustern ausgewählter Insektengruppen in Abhängigkeit von Vegetation, Landnutzung und räumlicher Anordnung der Habitate.

  • Bereitstellung eines Modells zur räumlichen Analyse und Vorhersage der biologischen Vielfalt in der Landschaft in Abhängigkeit von Flächenanteilen und räumlicher Anordnung von Landnutzungstypen


Forschung:
Das Vorhaben umfasst die Erfassung und Analyse der floristischen und Arthropoden-Diversität im Nabanhe National Nature Reserve, sowie die Entwicklung und Parametrisierung eines Modells zur Vorhersage der Biodiversität auf Landschaftsebene.
Das pflanzliche Arteninventar aller wichtigen Vegetations- und Landnutzungstypen wird auf je mindestens zehn stratifizierten Untersuchungsflächen erfaßt. Zusätzlich werden Standortparameter wie Höhe, Neigung und Exposition erfasst und Bodenanalysen durchgeführt. Zur Analyse der floristischen und strukturellen Zusammensetzung der Vegetation dienen Parameter wie Artenreichtum, Abundanz und Lebensformenspektrum. Die Zusammenhänge zwischen Landnutzung, Artenzusammensetzung und möglichen Umweltgradienten werden mittels multivariater Methoden quantifiziert. Zur Abschätzung der ökologischen Wertigkeit werden Seltenheit und Gefährdung der Arten, Anteil invasiver Pflanzen und Hemerobiegrad herangezogen.

Die faunistischen Erhebungen konzentrieren sich auf die Insektengruppen holzbewohnende Käfer, Laufkäfer (Carabidae), blütenbesuchende Hautflügler (Hymenoptera), Schwebfliegen (Syrphidae) und Grashüpfer (Saltatoria). Diese werden an zwölf Transektstandorten mit Gelbfallen, Barberfallen, Lufteklektoren, modifizierten Malaisefallen und Streifkescher gesammelt und auf Basis von Morphospezies bestimmt. Kriterien für die Transektauswahl und Datenanalyse sind Habitatgröße und Struktur der umgebenden Landschaftsmatrix. Analysiert werden Artenreichtum und –verteilung in Abhängigkeit von Habitattyp (definiert über Vegetation bzw. Landnutzung) und Habitatfläche (Arten-Areal-Kurve), sowie Bewegungsmuster der Arten zwischen verschiedenen Habitattypen, insbesondere im Hinblick auf mögliche Barriere- und Korridorwirkungen bestimmter Landnutzungen.

Als erster Schritt zur Modellierung wird, in Zusammenarbeit mit dem Teilprojekt LUCC, auf Basis von Satellitenbildern in einem GIS eine Karte der Landnutzungstypen im Untersuchungsgebiet erstellt. Die Ergebnisse der floristischen und faunistischen Arbeiten werden dann den entsprechenden Flächen in der Karte als Attribute zugeordnet. Diese Daten werden mit räumlichen Parametern auf Teilflächen?(Patch)- und Landschaftsebene, wie Größe und Komplexität der Form, Nähe und Aggregation gleichartiger Flächen, korreliert. Die Ergebnisse dieser geostatistischen Analyse dienen der Parametrisierung eines Modells auf Basis des Programms CLUE, mit dessen Hilfe in der Szenarienanalyse die biologische Vielfalt in der Landschaft in Abhängigkeit von Flächenanteilen und Verteilung der Landnutzungstypen vorhergesagt werden kann.

Diplomarbeiten

Schreiter, J. (2007) Hodgsonia spp. (Cucurbitaceae) - Eine vernachlässigte Ölpflanze - Versuch einer monographischen Darstellung und Untersuchungen in Südwest-China. (Prof. Dr. Joachim Heller, Fachhochschule Wiesbaden-Geisenheim, Dr. Gerhard Langenberger, Universität Hohenheim).

Mastertheses

Prechsel, U. (2008) Agrestal flora associated with paddy rice in Nabanhe Nature Reserve (Yunnan, PR China), as affected by altitude and management. (Prof. Dr. Joachim Sauerborn, Universität Hohenheim, Dr. Gerhard Langenberger, Universität Hohenheim).

Gao Qian (2009) Food safety consciousness, the willingness to pay for the HFGO food (Hazard-free, green and organic food) - survey: Jinghong city, Yunnan Province, China. (PD Dr. Konrad Martin, Universität Hohenheim, Prof. Dr. Michael Ahlheim, Universität Hohenheim).

Bajaj, S. (2010) 3-D-Visualisation - their implications for nature conservation, sustainable land use and planning. (Prof. Dr. Joachim Sauerborn, Universität Hohenheim, Prof. Dr. Michael Ahlheim, Universität Hohenheim).

Bucher, S.F. (2011) The collection of wild medicinal plants in Xishuangbanna, Yunnan, SW China - a case study on its sustainablility in consideration of the Fairwild standard. (Prof. Dr. Manfred Küppers, Universität Hohenheim, Prof. Dr. Joachim Sauerborn, Universität Hohenheim)



Partner
Xishuangbanna Tropical Botanical Garden, Arbeitsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Chen Jin